In diesem Jahr war Karoline als Dozentin beim 52. Internationalen Schweinfurter Seminar für Mandoline, Gitarre und Kammermusik dabei. Neben dem Einzelunterricht und Technik-Stunden bot sie einen Workshop zur „Elementaren Improvisation“ an.

Im Eröffnungskonzert spielten wir auch als Duo. Zum ersten mal führten wir drei Sätze aus dem Werk „Mountain Songs“ von Robert Beaser auf. Viel Spaß hatten das Publikum und die Dozenten beim gemeinsamen Ensemble-Spiel (fast) aller Dozenten: Denis Wambsganß, Steffen Trekel, Michael Tröster, Bianca Brand.

Am 2.7.2023 fand im Schießhaus Weimar das Festkonzert des Landesmusikrates Thüringen e.V. zum Instrument des Jahres 2023 statt. Zu Beginn spielte das Landesjugendzupforchester Thüringen unter der Leitung von Martina Lübbecke. Nach der stimmungsvollen Ouvertüre von Squarzina kam das Concertino von Anton Hansen zur Aufführung. Christian spielte den Solopart dieses Werkes. Als Duo brachten wir die Impresiones surenas von Wolfgang Wollschläger zur Aufführung. Das Publikum im vollbesetzten Saal nahm das Stück sehr begeistert auf. Mit dem Rondo von Raffaele Calace leiteten wir zur Uraufführung des Tages über. Robert Abbé hat eine Hommage an Calace verfasst. Das Werk für Solo-Mandoline, Percussion und Gitarrenensemble verarbeitet ideenreich und vielfältig verschiedene Themen und Motive Calaces. Aufgeführt wurde das Werk von der Solistin Annelie Abbé, dem Gitarrenensemble Con Fermezza (Ltg. Daniela Heise) und dem Gitarrenensemble der Musikhochschule Weimar (Ltg. Katja Wolf).

Wir danken dem Landesmusikrat e.V. für die tolle Organisation des Konzertes und die super Unterstützung im Rahmen des Instrumentes des Jahres!

Das Kinderzupforchester der Musikschule Erfurt (Ltg. Madlen Kanzler) hatte sich für die erste Jahreshälfte ein besonderes Konzertprojekt vorgenommen: Es wollte das Kinderbuch „Pezzettino“ von Lio Lionni, welches bereits in den achtziger Jahren erschienen war, vertonen. Als Grundlage dafür dienten die Lieder von Marianne Steffen-Wittek, die die Musikpädagogin und Gitarristin Karoline Laier für Zupforchester arrangierte. So konnten die 27 Kinder von 9-14 Jahren, die im Kinderzupforchester wöchentlich proben, die Geschichte und die Charaktere, auf die der kleine Pezzettino (dt. Stückchen) trifft, musikalisch erleben – mal stark, mal federleicht und fliegend, kletternd, rennend oder nachdenklich. Den krönenden Abschluss dieses Projektes boten passenderweise die „25. Erfurter Kinderbuchtage“ in der Buchhandlung Peterknecht. Vor ausverkaufter Kulisse und mit selbstgemalten Bildern der Charaktere im Buch erfreute das Orchester die zuhörenden Erwachsenen und Kinder und war damit auch Botschafter dieser sonst wenig bekannten Besetzung im „Jahr der Mandoline“.

Am 09.06.2023 führte Christian mit dem Zupfensemble der Musikschule der Stadt Erfurt ein Werk des Erfurter Komponisten Wolfgang Wollschläger auf. Die Serenata di Montagna fand eine schwungvolle Uraufführung. Der anwesende Komponist war sehr angetan. Eine Veröffentlichung des Werkes ist in Planung.

Am 27.05.2023 spielten wir um 16:00 Uhr im tollen Ambiente des Riesensaals im Schloss Sondershausen ein Konzert. Im Rahmen des Verbandsfestes des Sondershäuser Verbandes brachten wir in einem Gesprächskonzert ein Programm vom Barock bis zur Moderne zu Gehör. Wir spielten Werke von Vivaldi, Leone, Leonardi, Wollschläger und Kuwahara. Das Publikum zeigte sich interessiert und begeistert von der Geschichte und den Möglichkeiten von Mandoline und Gitarre. Aufmerksam wurde man auf uns, aufgrund dessen, dass die Mandoline Instrument des Jahres ist.

Am Sonntag, den 07.05.2023 veranstaltete das Mandolinen- und Gitarrenensemble „Lautengilde Jena“ (Ltg.: Volker Böhm) und das Landeszupforchester Thüringen (Ltg.: Daniela Heise) ein gemeinsames Konzert als Festkonzert zum „Instrument des Jahres“. Die Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena war voll besetzt. Beide Ensembles musizierten sehr feinsinnig und gut ausgearbeitet.

Ich durfte in dem Programm zwei Solo-Stücke präsentieren. Mit der 3. Partita von Filippo Sauli stellte ich die Barockmandoline vor. Außerdem spielte ein Air von Gabriele Leone und konnte so die Kunstfertigkeit und akkordische Virtuosität der klassischen Originalwerke zeigen.

Am 30.04. und 01.05.2023 spielte ich mit dem Bayerischen Landeszupforchester unter Leitung von Ariane Lorch das „Concerto Nr. 3“ für Solomandoline, Percussion und Zupforchester von Daniel Huschert.

Das erste Konzert fand im Kammermusiksaal der Musikhochschule in Würzburg statt. Der Berliner Komponist Daniel Huschert reiste für dieses Konzert an. Sowohl der Komponist, als auch das Publikum waren von der Aufführung begeistert.

Ein zweites Konzert fand in der Wandelhalle in Bad Mergentheim statt.

Ich danke dem Bayerischen Landeszupforchester für die Möglichkeit dieses tolle Stück gemeinsam zu musizieren!

Er heißt Pezzettino und das bedeutet auf Italienisch „Stückchen“. Und genauso fühlt er sich auch, denn alle anderen sind groß und bestehen erstaunliche Abenteuer. Aber Pezzettino ist klein und unscheinbar. Also macht er sich auf die Suche nach dem, von dem er ein Teil sein könnte…

Karoline hat einen Liederzyklus von Prof. Marianne Steffen-Wittek für Kinderzupforchester (hier 4 Gitarren- und eine Mandolinenstimme) bearbeitet. Die Stücke erwecken das berühmte Kinderbuch Pezzettino von Leo Lionni musikalisch zum Leben. Geplant sind drei Lesungskonzerte mit dem Kinderzupforchester der Musikschule der Stadt Erfurt unter der Leitung von Madlen Kanzler.

öffentliche Termine: 24.06.2023 um 14:00 Uhr im Rahmen der Erfurter Kinderbuchtage (Info) und 03.06.2023 zum Tag der offenen Tür der Musikschule